Der Virtuelle Showroom: schon lange keine Zukunftsmusik mehr

Der virtuelle Showroom bringt deinen Kunden ein interaktives 3-D-Erlebnis nach Hause oder ins Büro. So präsentierst du deine Produkte rund um die Uhr. In diesem Beitrag erfährst du mehr über diese Art der digitalen Ausstellungsfläche.

Was ist ein Virtueller Showroom?

Ein virtueller Showroom ist ein Raum, welcher durch Virtual Reality (VR) oder virtuelle 3D-Ansichten geschaffen oder besser gesagt, inszeniert wird. Darin befinden sich 3-D-Produktnachbildungen und Einrichtungsgegenstände in realer Größe. Er ist die Lösung für Marken und Einzelhändler, die ein einzigartiges virtuelles Erlebnis schaffen wollen. Mit diesem neuen Medium surfen die Kunden in einem 360 ° immersiven Raum durch dein Sortiment – mit VR-Brille oder ganz einfach über Browser und Bildschirm.

Zudem bieten virtuelle Ausstellungsräume häufig die Möglichkeit, Informationsmaterialien aufzurufen. Diese werden in Form von Filmen, Produktbeschreibungen oder Live-Beratung bereitgestellt. Dadurch bekommen Besucher wertvolle Anwendungsbeispiele und Beratung zum Produkt und der Marke. Mit ausführlichen Produktinformationen und Interaktionsmöglichkeiten ausgestattet, ist der virtuelle Showroom ein vielseitiges Tool. Als virtueller Messestand ist er einfach in eine virtuelle Messe oder Ausstellung zu implementieren.

Vergleich virtueller Showroom vs. "traditioneller" Showroom

Natürlich ist es ein anderes Erlebnis, ein Produkt im Geschäft zu kaufen, als es online zu bestellen. Auf der einen Seite schätzen wir den Komfort und die Zeitersparnis, welche die Online-Bestellung mit sich bringt. Auf der anderen Seite möchten wir die Produkte gerne von allen Seiten betrachten und anfassen, um Größe, Farbe und Qualität besser zu beurteilen. Daher bieten viele Unternehmen reine Showrooms an. In diesen Ausstellungsräumen kann sich der Besucher in Ruhe inspirieren lassen und bei Fragen einen Kundenberater ansprechen. Bestellt wird im Anschluss online. Besonders im B2B-Bereich, wo Kunden große Mengen bestellen, ist die Nutzung solcher Ausstellungsräume stark etabliert. Der virtuelle Ausstellungsraum geht einen Schritt weiter. Die digital simulierten Produkt-Modelle ermöglichen eine Virtual Reality Betrachtung der Ausstellungsstücke aus dem Büro oder Konferenzraum heraus.

Virtueller Showroom Porsche
Jetzt unseren wandelbaren Basis-Showroom entdecken!

Wie funktioniert ein virtueller Showroom? – technische Modellierung / Scan

Der Aufwand, einen virtuellen Showroom zu erstellen, hängt stark vom gewünschten Ergebnis ab. Die Verwendung vorgefertigter CAD-Daten, die Informationen bereits erstellter 3-D-Modelle enthalten, beschleunigt den Erstellungsprozess erheblich. Die virtuelle Welt kann damit in einem 3-D-Tool auf der Grundlage von bereits vorhandenen Inhalten eingerichtet und aufgebaut werden. Die Erstellung der jeweiligen Produktmodelle bleibt aber nicht aus. Wer auf einen individuell der Corporate Architecture angepassten Ausstellungsraum nicht verzichten möchte, kann diesen mit Hilfe einer 3-D-Agentur erstellen. Premiumanbieter, wie wir von NEYROO, modellieren individuelle Designs nach Wunsch. Angelehnt an die realen Räume oder auf Basis kreativer Visionen entstehen so einzigartige Atmosphären.

Du hast bereits einen vorhandenen Messestand oder realen Showroom? Dann kann dieser in eine virtuelle Version übertragen werden. Mithilfe von 360 °-Aufnahmen und 3-D-Scans wird bei dieser Methode ein digitaler Zwilling erstellt. Die aufgenommenen Daten dienen als Basis des 3-D-Modells. Die dreidimensionalen Räume sind dann über eine App oder auf der Website für Besucher zugänglich.

Einsatzmöglichkeiten eines virtuellen Showrooms

Nahezu jede Branche im B2B und B2C kann von einem virtuellen Showroom profitieren. Besonders in den B2B-Sektoren ist der digitale Ausstellungsraum sinnvoll. Technische Produkte, Maschinen jeder Größenordnung oder Software und IT-Lösungen sind problemlos in einer virtuellen Umgebung darzustellen. Mit einem Online-Showroom ist jeder, der ein Smartphone besitzt, ein potenzieller Kunde.

Maschinenbauprodukte:
Besonders für Hersteller technischer Produkte wie Maschinen und Industriegeräte ist die Präsentation eine Herausforderung. Die großen Maschinen nehmen meist mehr Platz ein, als physische Räume es zulassen. Zusätzlich wünschen Kunden solcher Anlagen vor dem Kauf einen Rundum-Blick auf die einzelnen Details. Mit dem virtuellen Showroom kannst du deine Kunden virtuelle Online-Rundgänge anbieten, bei denen sie die Produkte nicht nur sehen, sondern auch frei untersuchen können.

Mode und Luxusgüter:
Designsensible Branchen können von dem virtuellen Showroom immens profitieren. Die Showrooms sind die perfekte Plattform, um Produkte interessant und ansprechend zu präsentieren. Du kannst auch Kombinationsmöglichkeiten, Moodboards und Farbvarianten zusammen mit deinen Produkten bereitstellen.

Kommunikationstechnologie und smarte Produkte
Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) benötigen entsprechende Plattformen, welche die Verknüpfung untereinander gewährleisten. Auch Produkte und Dienstleistungen des Internet of Things (IoT) benötigen eine hochgradig technische Umgebung, um in Ausstellungsräumen gezeigt zu werden. Virtuelle Showrooms sind die perfekte Plattform, um Erklärungen zu allen Konzepten mithilfe von Videos, Grafiken oder PPTs bereitzustellen. Bei Unklarheiten können die Besucher mithilfe von Funktionen wie Live-Chat, E-Mails oder einer Rückrufanfrage ganz einfach ein Gespräch beginnen.

E-Commerce:
Der virtuelle Showroom ist ein einzigartiges Konzept, das jedes E-Commerce Unternehmen auf ein neues Niveau heben wird. Die Online-Präsenz hilft Marken, Aufmerksamkeit in Social Media zu generieren, was zu einer erhöhten Markenbekanntheit führt. Jedes Unternehmen, das für virtuelle Ausstellungen einen digitalen Messestand braucht, benötigt früher oder später einen solchen Showroom.

Jetzt unseren wandelbaren Basis-Showroom entdecken!

Welche Features bietet ein digitaler Showroom im Überblick?

  • Realitätsnahe 360 °-Rundumsicht
  • Digital Twin oder grenzenlose 3-D-Modellierung im Corporate Design
  • Architektonische Freiheit, die sich aus der Enge realer Locations befreit
  • Intuitive Navigation mit der VR-Brille, dem Tablet oder auf dem PC
  • Multiple Showrooms ermöglichen Millionen exklusive Kauferlebnisse gleichzeitig
  • Live-Kommunikation dank Live-Chat, Video-Call oder Online-Telefonaten
  • Augmented Reality mit Videos, Grafiken und Infoboards

So entsteht dein virtueller Showroom

Zum Produkt einer professionellen 3-D-Agentur gehört weit mehr als nur der fertige Virtual Showroom. Erst ein vollständiges Konzept mit einer sorgfältigen Planung führt zu einer nachhaltigen Kampagne. Der Weg zum erfolgreichen virtuellen Showroom teilt sich in unserem Konzept in fünf Schritte.

1. Briefing und Analyse

In diesem Schritt dreht sich alles um das Grundkonzept. In einem ersten Kick-off-Meeting beraten dich erfahrenen Storyteller, Architekten und Dramaturgen von NEYROO wie eine erfolgreiche Kampagne funktioniert. Botschaften und Zielgruppen werden definiert und analysiert und erste Drafts und Moodboards kreiert.

2. Storyboard und Design

Im zweiten Step geht es an die Planung und Konzeption der Story. Dabei stehen mögliche Designs und die Ausstattung des 3-D-Showrooms im Fokus. Damit verbunden ist die Planung der technischen Umsetzung und einer Community- und Follow-up Kampagne.

3. Pre-Production & Community-Campaign

Im Anschluss stehen die Vorbereitung und letztendlich die Umsetzung des virtuellen Showrooms an. Ein wichtiger Teil davon ist die Content-Produktion. Dazu gehört primär die Modellierung des 3-D-Showrooms. Zusätzlich werden abhängig von spezifischen Kundenwünschen in dieser Phase Texte und Fotos, aber auch Videos und Teaser sowie Animationen und für die Augmented Reality erstellt. Um ein tatsächlich holistisches Konzept zu erstellen, kümmern wir uns in diesem Schritt zusätzlich um ein professionelles Sprecher-Coaching sowie Lead- und Besuchermanagement.

4. Campus Opening eines NEYROO Events

Der Höhepunkt der Event-Kampagne ist natürlich die Eröffnung des 3-D-Showrooms. Wir produzieren dafür z.B. die Live-Übertragung deiner Eröffnungsrede, Keynotes und Produktpräsentationen.

5. FOLLOW-UP CAMPAIGN

Der letzte Schritt zu einem erfolgreichen virtuellen Showroom ist eine nachhaltige Pflege, um den Campus immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Ein andauerndes Besucher- und Leadmanagement gehört ebenso dazu wie die Anpassung an saisonale Designs.

Jetzt unseren wandelbaren Basis-Showroom entdecken!