Screenshot Recruiting Lounges von Lidl, Kaufland und der Schwarz Gruppe bei der future_con 2021

future_con

Spannende Vorträge, Interviews und jede Menge Möglichkeiten zum persönlichen Austausch auf dem virtuellen 360-Grad-Campus: Das war die future_con. – die erste eigene digitale Karrieremesse der Schwarz-Gruppe. Insgesamt standen mehr als 28 Speaker aus den verschiedensten Fachbereichen von Lidl, Kaufland und der Schwarz Dienstleistungen auf der Hauptbühne, in den Recruiting-Lounges sowie per interaktiven Chats Rede und Antwort.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten zahlreiche Veranstaltungen nicht in Präsenz durchgeführt werden – unter anderem auch große Karrieremessen, bei welchen die Schwarz Gruppe gemeinsam auftritt und jährlich mehrere 1000 Gespräche mit potenziellen Bewerbern führt.

Externe Alternativen mit gleicher Reichweite, die auf die Bedürfnisse von Lidl, Kaufland und Schwarz Dienstleistungen gerichtet sind, gab der Markt auf digitaler Ebene zu diesem Zeitpunkt nicht her. Daher galt es ein eigenes Spartenübergreifendes Format zu entwickeln, das genau auf die Zielgruppe zugeschnitten ist und sich deutlich von bisherigen digitalen Karriereevents anderer Veranstalter abhebt. Das Ergebnis: Die future_con.!

Herausforderungen

Persönliche Ansprache:

„Messe-Feeling“
virtuell umgesetzt

Virtuelles Recruiting

Interaktive Stellenbörse & direkter
persönlicher Kontakt

Live-Programm:

Keynotes, Workshops & Diskussionen
live aus Köln & Neckarsulm

Das live-Programm als Highlight im 360°-Campus

Nach einer knapp fünfmonatigen Vorbereitungsphase fand die future_con. statt. Die Teilnehmer wurden dafür zunächst in einem digitalen Event-Campus empfangen, der im Corporate Design der Schwarz Gruppe erstrahlte. Hier hatten die Teilnehmer die Wahl: Sie konnten u.a. im Network-Café mit Vertretern der verschiedenen Marken und Sparten chatten, eine Stellenbörse besuchen oder in der Recruiting Lounge Einstiegsmöglichkeiten aus erster Hand entdecken.

Das Highlight des Events war jedoch ein umfangreiches Live-Programm, das Einblicke in die Welt der Schwarz Gruppe gab. Inhaltlich wurde ein breites Spektrum abgedeckt – in verschiedenen Talks und Diskussionsrunden ging es etwa um die Karrierechancen von Frauen, die Selbstfindung nach dem Abschluss oder den Stellenwert von Nachhaltigkeit im Unternehmen. In einem Workshop bekamen die Teilnehmer Tipps für die perfekte Bewerbung. Darüber hinaus war der ehemalige Handball Nationalspieler Martin Strobel in Köln zu Gast und sprach in einer inspirierenden Keynote darüber, wie man auch in schwierigen Zeiten motiviert bleibt und Herausforderungen meistert. Abgerundet wurde das Programm durch Live-Musik von einem DJ-Duo sowie zwei Gewinnspielen mit attraktiven Preisen.

Die Arbeitgebermarke persönlich, transparent und interaktiv präsentiert

Dieses abwechslungsreiche und interaktive Live-Programm in Verbindung mit einer individualisierten virtuellen Umgebung schaffte schließlich das, was andere digitale Messen und Messe-Alternativen nicht erreicht haben: Ein persönliches Recruiting-Erlebnis, das den Teilnehmern im Gedächtnis bleibt. Die vielfältigen Sessions und Workshops regten zur Interaktion an und die teilnehmenden Sparten konnten sich optimal präsentieren. Dabei kam vor allem der bunte Mix an Referenten aus allen Hierarchie-Ebenen kam sehr gut an. Ein weiterer Vorteil der real-digitalen future_con.: sie war nach dem Event am 18. März nicht vorbei. Die Inhalte waren auch im Nachgang On-Demand verfügbar und es besteht jederzeit die Möglichkeit, die Plattform für weitere Recruiting Events zu nutzen. Letzteres wurde schneller relevant, als vorher angenommen.

Persönlicher Austausch & spannende Interaktionen

Während der future_con. wurden die Teilnehmer immer wieder aufgerufen, ihre Fragen an die Vortragenden in den Chat zu schreiben. Natürlich erhoffte sich die Schwarz Gruppe einen regen Austausch – doch von der Menge der Interaktionen waren die Veranstalter dann doch überrascht. Da während des Live-Events nicht auf alle Nachfragen eingegangen werden konnte, musste eine Lösung her. Denn die zahlreichen spannenden Fragen mussten beantwortet werden! Gesagt, getan: Nur zwei Monate später wurde unser Studio wieder für die future_con. hergerichtet und der Campus begrüßte alle Interessierten für das Follow-Up-Event.

Spontanes Follow-Up: Flexibel & agil auf die Wünsche der Zielgruppe reagieren

In der einstündigen Livesendung aus unseren NEYROO-Studios wurden die drei wichtigsten Themen der Besucher aufgegriffen und in drei abwechslungsreichen Keynotes weiter vertieft: Die Teilnehmer bekamen Einblicke in den Berufsalltag einer Verkaufsleiterin, den Berufseinstieg einer jungen Junior Consultant und erhielten nützliche Bewerbungstipps. Über einen Chat konnten sie ihre Fragen wieder direkt an die Speaker stellen. Den roten Faden bildete dabei der virtuelle 360° Campus, der die Teilnehmer empfing und eine vertraute Umgebung darstellte. Dort konnten sie noch einmal auf alle Inhalte der ersten future_con. zugreifen: Vorträge und Podiumsdiskussionen waren in einer Mediathek zu finden, während die Stellenbörse die neuesten Jobs präsentierte. Außerdem gab es zahlreiche Möglichkeiten, Kontakt mit den Recruiting-Teams aufzunehmen. Auf diese Weise konnten auch neue Teilnehmer in die Welt der Schwarz Gruppe eintauchen.

Natürlich ist auch das nicht das Ende der future_con.: Die entstandenen Videos, Keynotes und Fragerunden werden auf den Social Media Kanälen der Schwarz Gruppe genutzt. Denn die darin behandelten Themen sind Dauerbrenner im Recruiting. So erreicht die future_con. nachhaltig alle interessierten Bewerber – ganz unabhängig vom ursprünglichen Live-Event.

Die future_con. und das Follow-Up-Event beweisen, wie wichtig ein abwechslungsreiches und hochwertiges Programm für ein gelungenes virtuelles Recruiting-Event ist. Die Schwarz Gruppe traf den Geschmack und die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe und bot den Besuchern genau den Blick ins Unternehmen, den diese sich gewünscht hatten.