Die Relevanz von on-demand-Angeboten und wie du sie richtig nutzt

Auch unabhängig von der Pandemie hat sich die Art, wie wir digitale Inhalte konsumieren, in den letzten Jahren stark verändert: Streamingplattformen erfreuen sich großer Beliebtheit, sowohl für Musik als auch für Serien und Filme. Auch das Fernsehprogramm wird immer öfter nicht-linear konsumiert, sei es über Mediatheken oder eigene Aufzeichnungen.

Menschen entscheiden vermehrt selbst, was sie wann und wo konsumieren wollen. Diese Entwicklung birgt großes Potenzial, wenn wir sie auf Unternehmenskommunikation und Online Events übertragen.

Virtuelle Events: Live und on demand

Um die Kraft der Live-Kommunikation und die Flexibilität des Digitalen bestmöglich zu verknüpfen, teilen wir unsere Event- und Kampagnenplanung in zwei Phasen auf:

  1. Live-Event generiert Content und Leads
  2. Follow Up: on-demand-Content generiert weitere Leads

Wie gut das funktioniert beweisen unsere eigenen Zahlen: Bei über 30 Kunden-Events in den ersten 6 Monaten in 2021 wurden durchschnittlich ganze 37% der Leads in der on-demand-Phase generiert. Und die on-demand-Phase geht weiter, so lange deine virtuelle Plattform online ist bzw. dein Content digital zur Verfügung steht. Der Leadgenerierung im Follow-Up sind also keine Grenzen gesetzt!

Was bedeutet das für deine Kampagnen- und Contentplanung?

Für die Leadgenerierung ist die on-demand-Phase mindestens genauso wichtig wie das virtuelle Live-Event selbst. Darum ist es so wichtig, den Content auch nach der Veranstaltung leicht zugänglich zu machen und übersichtlich aufzubereiten, z.B. in einer Mediathek.

Nun kann er für Marketing, Sales und Human Resources genutzt werden und stärkt so die Bindung zu deinen Bestandskunden und deine Arbeitgebermarke. Klug eingesetzt kann der bestehende Content die nächsten Monate im Marketing genutzt werden und generiert so auch bis weit nach dem eigentlichen Event noch neue, qualitativ hochwertige Leads.

Für die Bewerbung nutzt du am besten kurze Teaser-Trailer, die Lust auf mehr machen, und Fotos vom Live-Event. Auch spezielle Teaser-Interviews, die du schon während des Live-Events aufgenommen hast, sind ein vielversprechender Weg, um deine Zielgruppe neugierig zu machen. Du siehst: Es ist essenziell, dass du schon bei der Kreation des Programms für dein virtuelles Event an die folgende Follow-Up-Kampagne denkst. Welcher Content ist besonders spannend für welche Zielgruppe? Wie kannst du schon während des Live-Events zusätzlichen Content erstellen, der dir die anschließende Bewerbung des on-demand-Angebots erleichtert?

Wichtig ist natürlich auch ein Formular, das der Mediathek oder der virtuellen Plattform vorangestellt ist. So landen die neuen Leads direkt in deinem CRM.